Ostern – das größte Fest der Griechen

Das griechische Osterfest wird meist nicht nur zu einem anderen Datum gefeiert als unseres (siehe auch Datum griechische Ostern 2020), es ist auch ein besonders großes und familiäres Fest. Das griechische Ostern, Ágio Pás-cha, wird häufig auch als Fest aller Feste für die Griechen bezeichnet. Es ist das Fest der Familie und so versuchen Griechen diese besonderen Festtage auch bei der Familie zu verbringen.

Ostern in Griechenland

Dabei beginnt die Osterwoche mit dem Palmsonntag. Es folgt die Kar-Woche in der jeden Abend ein Gottesdienst auf gläubige Griechen wartet. Für die nicht ganz so gläubigen orthodoxen Griechen beginnt das eigentliche Osterfest dann mit dem Gründonnerstag. An diesem Tag werden in ganz Griechenland in den griechisch-orthodoxen Kirchen die 12 Evangelien vorgelesen.

Rotgefärbte Eier zur Morgenmesse

In der Osterzeit werden auch gekochte und rotgefärbte Eier mit zur Morgenmesse gebracht. Hier sollen sie vom Priester gesegnet werden. Die rote Farbe der Eier symbolisiert das Blut Jesu. Das Ei wird dann nicht gegessen, sondern für ein ganzes Jahr in einem kleinen Altar aufbewahrt. Zum nächsten Osterfest wird das Ei dann mit ins Feuer geworfen, wenn das Osterlamm gegrillt wird.

Blumenschmuck am Karfreitag

Am Karfreitag wird dann der Sarg Christi mit Blumen geschmückt. Dieser Sarg, Epitáfios, wird am Abend dann durch den Ort getragen. Zurück in der Kirche wird dieser vor dem Eingang positioniert, der Eingang erfolgt dann unter ihm durch und so erhalten die Gläubigen auch den heiligen Segen. Das unter dem Sarg durchlaufen ist zudem ein Symbol für die Demut vor Gott.

Höhepunkt des griechischen Osterfests

Der Höhepunkt des griechischen Osterfests ist dann die Osternacht von Samstag auf Sonntag. Kurz vor Mitternacht ziehen dann die Griechen zur Kirche. Nun wird das ‘Heilige Licht bzw. das Heilige Osterlicht’, heute wird es direkt aus Jerusalem eingeflogen und in Griechenland an die größten Kirchen verteilt, von Kerze zu Kerze weitergegeben. Die Auferstehung Jesu (griech. Anastasi) wird dann mit knallenden Feuerwerkskörpern gefeiert. Alle umarmen sich und beten “Jesu ist auferstanden” (in griech. “Christó Anésti“). Die Feiernden wünschen “chronia pola” (zu dt. ein gutes Jahr). Das Heilige Feuer ist nach Überzeugung orthodoxer Christen ein sich alljährlich am Karsamstag-Nachmittag in der Jerusalemer Grabeskirche ereignendes Wunder. Das Heilige Feuer soll keinen natürlichen Ursprung besitzen und in seinen ersten Minuten nicht sengen. Seit 1993 wird das Heilige Feuer am Karsamstag mit dem Flugzeug nach Russland und in andere orthodoxe Länder gebracht. Ebenso findet jährlich ein Spezialflug nach Bulgarien, Griechenland, Rumänien und ein anderer nach Armenien statt, wo das Heilige Feuer am Flughafen mit den Ehren eines Staatsoberhauptes empfangen und von dort aus weiter in die griechischen Metropolien bzw. vom armenischen Katholikos bzw. rumänischen Metropolien verteilt wird.

Ostersonntag

Der Ostersonntag gehört der Familie. Dazu gehört ein gemeinsames Essen, traditionell ein Osterlamm, das über offener Glut gebraten wurde.

Griechenland Kalender